Krankenversicherungspflicht in Deutschland

Im Unterschied zu vielen anderen Ländern, müssen alle Bürger krankenversichert sein. Dies ist auch gut so, wenn man bedenkt, wie teuer medizinische Behandlungen geworden sind. Im Fall einer komplizierten Operation und/oder einem längeren Krankenhausaufenthalt, anschließender Nachbehandlung und zahlreicher Medikamente, kann dies erhebliche Kosten verursachen und würde so manch einen in enorme wirtschaftliche Schwierigkeiten bringen.
Daher ist es von Vorteil, wenn die medizinische Versorgung durch Krankenversicherungen gewährt werden kann. Dennoch ist Krankenversicherung nicht gleich Krankenversicherung. Eine wesentliche Unterscheidung kann man in gesetzliche und private Versicherungen vornehmen. Während die Gesetzlichen ausschließlich die medizinische Grundversorgung gewährleisten, haben Mitglieder privater Krankenversicherungen die Möglichkeit, weitaus mehr Leistungen in Anspruch zu nehmen.
Man sollte sich hierbei jedoch beraten lassen, denn zwischen den einzelnen Versicherungen gibt es zum Teil erhebliche Unterschiede. Im Internet findet man unabhängige Berater, z.B. auf private-krankenversicherung.net.
Die zusätzlichen Leistungen, die eine private Krankenversicherung bietet, sind durch die Wahl des Tarifes vom Versicherten individuell wählbar. Beispielhafte Möglichkeiten sind Behandlungen durch Homöopathen, zahnmedizinische Behandlungen, Sehhilfen, freie Arzt- und Krankenhauswahl, Versicherung auch im nicht-europäischen Ausland, usw.
Der monatlich zu zahlende Beitrag bemisst sich nach einigen persönlichen Merkmalen (z.B. Vorerkrankungen, Geschlecht, …) und der Wahl des Tarifes. Aber wie bereits erwähnt, die Beitragssätze sind nicht bei jeder Versicherung gleich, daher sollte man unbedingt vergleichen, bevor man sich für eine Versicherungsgesellschaft entscheidet.

This entry was posted in Gesellschaft and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply